Punkt und Linie zu Fläche - frei nach Kandinsky

Nicholas Bodde, Rosa M Hessling, Maria Lalić, Heiner Thiel, Lars Strandh

tl_files/bender/images/iconPDF.gifFlyer PDF zur Ausstellung
tl_files/bender/images/iconPDF.gifText zur Ausstellung von Renate Bender 

 

Ausstellungsdauer vom 20. April bis  bis 1. August 2020
Duration of the show from April 20th to August 1st, 2020

Raumaufnahme der Ausstellung

Raumaufnahme der Ausstellung "Punkt und Linie zu Fläche", Galerie Renate Bender 2020

Raumaufnahme der Ausstellung

Raumaufnahme der Ausstellung "Punkt und Linie zu Fläche", Galerie Renate Bender 2020

Raumaufnahme der Ausstellung

Raumaufnahme der Ausstellung "Punkt und Linie zu Fläche", Galerie Renate Bender 2020

Raumaufnahme der Ausstellung

Raumaufnahme der Ausstellung "Punkt und Linie zu Fläche", Galerie Renate Bender 2020

 

 

Nicholas Bodde, No. 1311 circle – 2018 Öl und Acryl auf Aluminium / Oil and acrylic on aluminum, D. 100 cm  

Nicholas Bodde, No. 1311 circle – 2018
Öl und Acryl auf Aluminium / Oil and acrylic on aluminum, D. 100 cm  

Nicholas Bodde

Nicholas Bodde wurde in 1962 in New York, USA geboren. Er lebt und arbeitet in Bremen.

Nicholas Boddes farbintensive Malerei entfaltet sich auf Aluminiumgrund. Horizontale Flächen strukturieren seine Bilder als farbige, in den Raum ausstrahlende Parallelen. Die reiche Palette umfasst reine Töne und nuancenreiche Mischungen, so dass der jeweilige Farbklang zwischen starken Kontrasten und zarten Pastellfolgen changiert. Diese Gemälde sind Ergebnis eines intensiven, langsam vorangetriebenen Malprozesses, in dem der Künstler die Farbe als konkrete Erscheinung im Wechselspiel von Kontrasten und Variationen thematisiert. Während glänzende, reflektierende Felder die Umgebung in den Bildraum einbeziehen, geben aufgeraute Flächen haptische Reize an das Betrachterauge weiter.

Nicholas Bodde was born in 1962 in New York, USA. He lives and works in Bremen, Germany.

The intensive color of Nicholas Bodde’s painting unfolds on an aluminum ground. Horizontal fields –colorful parallels that radiate into the surrounding space – form the structure of his paintings. His rich palette includes pure tones and richly nuanced mixtures that create shimmering colors between rows of dark contrasts and delicate pastels. His work evolves in an intense and slow painting process, in which the artist investigates color as a concrete phenomenon in the interplay of contrasts and variations. Glossy, reflecting fields incorporate the surroundings in the pictorial space while roughed up surfaces provide the viewer with haptic stimulation.

mehr zu Nicholas Bodde / more about Nicholas Bodde...

 

Maria Lalić, GV1 Egyptian Malachite – 2017 Öl auf Leinwand / oil on canvas, 85 x 85 cm

Maria Lalić,  Egyptian Malachite – 2017
Öl auf Leinwand / oil on canvas, 85 x 85 cm

Maria Lalić

Maria Lalić wurde 1952 in Sheffield, England geboren. Sie lebt und arbeitet in Bath, England.

In geradezu wissenschaftlicher Recherche erarbeitet sich die Künstlerin Werkzyklen über Jahre hinweg. So zeigte die Galerie in den vergangenen 25 Jahren Arbeiten aus den Zyklen „Colour and Metal", „History Paintings“ und „Landscape Paintings“. In ihren monochromen „History Paintings“ erforscht sie den historisch-zeitlichen Hintergrund der Pigmente. Vor drei Jahren begann sie mit der „Monochrome History Paintings“-Reihe, wo die Farbe entsprechend der Ära ihrer Erfindung – von der Höhlenmalerei bis ins 20. Jhdt. aufgetragen wird. In der aktuellen Reihe behandelt sie nun jede individuelle Farbe, also Rot, Blau, Gelb, Grün, Purpur, Braun, Schwarz und Weiß. Es werden 45 Bilder entstehen, jedes im Format 85 x 85 cm.

Maria Lalić was born in 1952 in Sheffield, England. She lives and works in Bath, England.

The artist’s three discreet but related painting series have developed over years of persistent practice and meticulous research. In the last 25 years, works from her series “Colour and Metal”, “History Paintings” and “Landscape Paintings” have been shown at Renate Bender’s gallery. Three years ago she began to work on a second series of ‘History Paintings’ called the “Monochrome History Paintings’. In these she delves again into the historical and temporal background of pigments. Color is located in its era of invention – Cave to C20th – and the focus in these is on each separate color across all eras - Red, Yellow, Blue, Green, Purple, Brown, Black and White. When completed this series will total 45 paintings and each will be 85 x 85 cm.

mehr zu Maria Lalić / more about Maria Lalić...

 

Lars Strandh, Untitled (1469) – 2014 Acryl auf Leinwand / Acrylic on canvas, 80 x 160 cm

Lars Strandh, Untitled (1469) – 2014
Acryl auf Leinwand / Acrylic on canvas, 80 x 160 cm

Lars Strandh

Lars Strandh wurde 1961 in Göteborg, Schweden, geboren. Er lebt und arbeitet in Oslo, Norwegen. 

Die primär monochrom wirkenden Bilder des Schweden Lars Strandh reihen sich ein in die Tradition jener monochrom arbeitender Künstler, die immer wieder die Thematik von Farbe und deren Präsenz/Erscheinung hinterfragen. Bei ihm ist es der Duktus des Pinselstrichs, der präzise, immer horizontal über die aufgespannte Leinwand gezogen wird, der die oft fast Ton-in-Ton gearbeiteten Linien vor den Augen des Betrachters zum Oszillieren bringt. Einfach wirken sie, diese Bilder, obwohl sie doch mit so großer Präzision gearbeitet sind. Monochrom erscheinen sie von Ferne, und dennoch setzen sie sich aus vielen fein gezogenen Pinselstrichen zusammen. Sie sind Ruhig, laden zur Kontemplation ein. 

Lars Strandh was born in 1961 in Gothenburg, Sweden. He lives and works in Oslo, Norway since 1984.

The primarily monochromatic pictures of the Swedish artist Lars Strandh can be seen in the tradition of those monochromatic artists who investigate the nature of colour and its presence/appearance. With Strandh it is his characteristic style of brush stroke – precise, always drawn horizontally over the mounted linen canvas – that generates before the eyes of the viewer the oscillation of lines that are often applied almost tone-in-tone. These pictures appear simple although they are painted with such great precision. They appear monochromatic from a distance and yet are comprised of many finely drawn brush strokes. They are quiet pictures and invite the viewer to contemplate. 

mehr zu Lars Strandh / more about Lars Strandh...

 

Heiner Thiel, ohne Titel - WVZ 699 – 2019 Aluminium, eloxiert (S150-1) / Aluminum, anodized, 57 x 55 x 11 cm

Heiner Thiel, ohne Titel - WVZ 699 – 2019
Aluminium, eloxiert (S150-1) / Aluminum, anodized, 57 x 55 x 11 cm

Heiner Thiel

Heiner Thiel wurde 1957 in Bernkastel-Kues geboren. Er lebt und arbeitet in Wiesbaden.

Die Wahrnehmung von Form und Farbe steht im Zentrum der konkav geschwungenen Metallbleche von Heiner Thiel. Form und Materialität des Metallkörpers schaffen in der Synthese mit der in intensiven Farben eloxierten Farbfläche einen Bildraum, der durch eine veränderte Betrachterperspektive beweglich wird, sich aus seinen geometrischen Grenzen zu lösen und sich in seiner optischen Erscheinung zu verändern scheint. Lichtsituation, Farbigkeit und Geometrie der metallenen Skulptur verbinden sich zu einem sich transformierenden Wechselspiel der Wahrnehmungen.

Heiner Thiel was born in 1957 in Bernkastel-Kues, Germany. He lives and works in Wiesbaden, Germany.

The perception of form and color is the focus of Heiner Thiel’s concave sheet metal sculpture. The form and materiality of the metal generate, together with the intense colors of the anodized surface, a pictorial space which, as the viewer moves, is set in motion. The sculpture appears to free itself from its geometric borders and thus change its appearance. The surrounding light, color and geometry of the metal sculpture join forces to create this interplay of transformational perception.

mehr zu Heiner Thiel / more about Heiner Thiel...

 

Rosa M Hessling, Numen #III-BLAU-GRÜN I - XII - 2020 Pigment, Lack auf verspiegeltem Glas / Pigment, lacquer on reflective glass, je / each 30 x 30 cm

Rosa M Hessling, Numen #III-BLAU-GRÜN I - XII - 2020
Pigment, Lack auf verspiegeltem Glas / Pigment, lacquer on reflective glass, je / each 30 x 30 cm

Rosa M Hessling

Rosa M Hessling wurde 1954 in Zell/Mosel geboren, wo sie lebt und arbeitet. 

Die Gemälde von Rosa M Hessling zeichnen sich aus durch Subtilität und Zurückhaltung und strahlen dennoch Intensität und Kraft aus. Seit geraumer Zeit beschäftigt sich die Künstlerin mit dem Phänomen der Wahrnehmung von Licht in Gestalt von Farbe. Durch den Einsatz spezieller Pigmente in Verbindung mit Lacken gelingt es ihr, farb- bzw. lichtintensive Gemälde zu generieren, die sich jedwedem Erfahrungswert verweigern. Die vielschichtige Präsenz dieser Gemälde, ihre ständige Veränderung, offenbart sich mit jedem Schritt des Schauenden davor, wie auch durch unterschiedliche Lichttemperaturen im Raum. Der Betrachter erfährt diese Metamorphosen der Bilder nur, wenn er sich auf die subtilen, schimmernden Oberflächen einlässt. Dann plötzlich bemerkt er die Farbveränderungen bis hin zum gänzlichen Wandel der Grundfarbe des Bildes.

Rosa M Hessling was born in 1954 in Zell/Mosel, Germany, where she lives and works. 

The paintings of Rosa M Hessling are characterized by subtleness and restraint, nevertheless they radiate intenseness and power. For some time now, the artist has focused on the phenomenon of light perception as color. By using special pigments in combination with lacquer, she succeeds in creating color- and light-intense surfaces that do not conform to our experiential values. The many-layered presence of these paintings – the constant change they undergo – is revealed with every step the viewer takes before them and as light temperatures in the environment vary. This metamorphosis can only be experienced by those who engage with the subtle, mostly metallic, shimmering surfaces. Only then does the viewer notice the changing colors, which may even involve a complete alteration in the basic color of the picture.
 

Zurück