Ausstellungsarchiv

AM ANFANG WAR DAS WORT AM.

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Slider

AM ANFANG WAR DAS WORT AM.
Sprache in Wort und Bild

Carlo Battisti | Klaus Peter Dencker | Heinz Gappmayr | Angelika Huber | Ado Hamelryck | Lars Koepsel | Josef Linschinger | Timm Ulrichs

Künstlerkooperationen: 
Tadaaki Kuwayama + Eugen Gomringer | Peter Weber + Klaus Peter Dencker

Vernissage: Donnerstag, 8. Novenber 2018, 19 bis 21 Uhr
Matinee: Samstag, 10. November 2018, 12 bis 16 Uhr

Ausstellungsdauer vom 9. November bis 22. Dezember 2018

“Die konkrete oder visuelle Poesie vermag es, sich einzuschleichen in die Sprache und deren Strukturen aufzubrechen und Aneignungsformen zu präsentieren, die zeigen, dass wir die Herrscher der Sprache sind. Wir können die Sprache manipulieren, im positiven Sinne, wir können sie beherrschen und können mit ihr machen, was wir wollen. Wir können sie auseinandernehmen, wir können die Buchstaben umstellen und erkennen darin Anagramme – den geheimen Sinn. Ich habe z.B. aus Natur Unrat werden lassen, oder umgekehrt. Und wenn man solche Sachen erfindet oder findet, dann zeigt sich doch die Souveränität des Geistes mehr, als wenn man mühsam eine Geschichte erzählt.”

Timm Ulrichs in “Konkrete Poesie – Von Buchstaben, Lauten und Wörtern”.
SWR 2, 12.4.2012