Fiene Scharp

Ohne Titel (FS-01-083) – 2019, Papierschnitt, gerahmt, 50 x 40 cm
Ohne Titel (FS-01-129) – 2021, Papierschnitt, gerahmt, 50 x 40 cm
Ohne Titel (FS-01-159) – 2022, Papierschnitt, gerahmt, 50 x 40 cm
Ohne Titel (FS-01-160) – 2022, Papierschnitt, gerahmt, 50 x 40 cm
Ohne Titel (FS-01-161) – 2022, Papierschnitt, gerahmt, 50 x 40 cm
Ohne Titel (FS-01-146) – 2021, Papierschnitt, ungerahmt Optisch 1 Raster, 100 x 100 cm
Ohne Titel (FS-01-114) – 2020, Papierschnitt, ungerahmt Optisch 2 Raster, 101 x 101 cm
Ohne Titel (FS-01-147) – 2021, Papierschnitt, ungerahmt Optisch 3 Raster, 101 x 126 cm
Ohne Titel (FS-01-083) – 2019, Papierschnitt, gerahmt, 50 x 40 cm
Ohne Titel (FS-01-129) – 2021, Papierschnitt, gerahmt, 50 x 40 cm
Ohne Titel (FS-01-159) – 2022, Papierschnitt, gerahmt, 50 x 40 cm
Ohne Titel (FS-01-160) – 2022, Papierschnitt, gerahmt, 50 x 40 cm
Ohne Titel (FS-01-161) – 2022, Papierschnitt, gerahmt, 50 x 40 cm
Ohne Titel (FS-01-146) – 2021, Papierschnitt, ungerahmt Optisch 1 Raster, 100 x 100 cm
Ohne Titel (FS-01-114) – 2020, Papierschnitt, ungerahmt Optisch 2 Raster, 101 x 101 cm
Ohne Titel (FS-01-147) – 2021, Papierschnitt, ungerahmt Optisch 3 Raster, 101 x 126 cm
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
 

Fiene Scharp, geb.1984 in Berlin, studierte Bildende Kunst und Literatur an der Universität der Künste und der Humboldt-Universität in Berlin und erhielt 2012 den Meisterschülerpreis des Präsidenten der Universität der Künste. Sie war Stipendiatin der Stiftung Kunstfonds Bonn, der Konrad-Adenauer-Stiftung, der Dorothea-Konwiarz-Stiftung und des Künstlerhauses Schloss Wiepersdorf. 2021 gewann sie den Paper Art Award, der erstmals auf der Paper Positions Berlin vergeben wurde, und wurde Preisträgerin des Losito-Kunstpreises.

In den vergangenen Jahren nahm sie an zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen teil – unter anderem im Museum für Konkrete Kunst Ingolstadt, im Kunstmuseum Stuttgart, in der Kunsthalle Bremerhaven, im Centre for Recent Drawing (UK) sowie im Design Museum den Bosch (NL), oder dem Musée Charmey (CH).

Ihre Arbeiten sind in öffentlichen Sammlungen, wie dem Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, dem Kunstmuseum Stuttgart, der Sammlung Ritter und dem Haus des Papiers vertreten.

pdf Biografie als Druckversion (170,49 KB)

pdf Flyer zur Ausstellung “Papierwelten 4.0 – aus und auf Papier” – 2022 (738,72 KB)