Hellmut Bruch

"Progressiv nach rechts" - 2020, Acrylglas rot, fluoreszierend, Auflage 3 + 1 A.P., 1 PT, 50 x 50 x 0,3 cm
"Exzentrisch offen" - 2017, Acrylglas lavaorange, fluoreszierend, 34 x 144 x 0,3 cm
Ausstellungsansicht "Hellmut Bruch. Begegnungen zum 80sten Geburtstag", Galerie Renate Bender 2016
"Unendlich, endlich" - 2020, Acrylglas orange, fluoreszierend, Auflage 3 + 1 A.P., 1 PT, 50 x 50 x 0,3 cm
Ausstellungsansicht "Hellmut Bruch. Begegnungen zum 80sten Geburtstag", Galerie Renate Bender 2016
Ausstellungsansicht "Hellmut Bruch. Begegnungen zum 80sten Geburtstag", Galerie Renate Bender 2016
Ausstellungsansicht "Wie sehe ich das Licht. Inge Dick - Hellmut Bruch", Galerie Renate Bender 2013
Ausstellungsansicht "Wie sehe ich das Licht. Inge Dick - Hellmut Bruch", Galerie Renate Bender 2013
"2 gleiche Längen", "Entwicklung und Unendlichkeit", "Radius ist 89cm" - 2021 , oranges fluoreszierendes Acrylglas, 50 x 50 x 0,3 cm
"Progressiv nach rechts" - 2020, Acrylglas rot, fluoreszierend, Auflage 3 + 1 A.P., 1 PT, 50 x 50 x 0,3 cm
"Exzentrisch offen" - 2017, Acrylglas lavaorange, fluoreszierend, 34 x 144 x 0,3 cm
Ausstellungsansicht "Hellmut Bruch. Begegnungen zum 80sten Geburtstag", Galerie Renate Bender 2016
"Unendlich, endlich" - 2020, Acrylglas orange, fluoreszierend, Auflage 3 + 1 A.P., 1 PT, 50 x 50 x 0,3 cm
Ausstellungsansicht "Hellmut Bruch. Begegnungen zum 80sten Geburtstag", Galerie Renate Bender 2016
Ausstellungsansicht "Hellmut Bruch. Begegnungen zum 80sten Geburtstag", Galerie Renate Bender 2016
Ausstellungsansicht "Wie sehe ich das Licht. Inge Dick - Hellmut Bruch", Galerie Renate Bender 2013
Ausstellungsansicht "Wie sehe ich das Licht. Inge Dick - Hellmut Bruch", Galerie Renate Bender 2013
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
 

Hellmut Bruch wurde 1936 in Hall/Tirol geboren, er lebt und arbeitet in Hall.

Im Zentrum der Arbeiten Hellmut Bruchs stehen das Licht und Proportionen, die sich auf Naturgesetzlichkeiten beziehen und in „offenen Formen“ Gestalt annehmen. Edelstahl und transparentes sowie auch farbiges, fluoreszierendes Acrylglas sind seine bevorzugten Materialien. Die Arbeiten beziehen sich auf das Licht als „offenes Medium“, auf die Gravitation und auf die Fibonacci-Folge bzw. auf den Goldenen Schnitt. Seine Skulpturen aus farblosem transparenten Acrylglas widmen sich ganz dem Wechselspiel von Material und Licht. Anders beim fluoreszierenden Acrylglas: dort, wo der Künstler das Material bearbeitet hat, bündelt das lichtsammelnde Acrylglas die Strahlen und lenkt sie so in klare, geometrische und leuchtende Bahnen.

„Mit dem Einfachsten Wesentliches ausdrücken“ gehört zum Kanon des künstlerischen Schaffens von Hellmut Bruch.

pdf Biografie als Druckversion (261,02 KB)

pdf Katalog zur Ausstellung "FarbeLicht - LichtFarbe" - 2017 (1.236,77 KB)

pdf Flyer zur Ausstellung - Begegnungen zum 80sten Geburtstag - 2016 (375,77 KB)

pdf Katalog zur Ausstellung "Fifty Shades of Red" - 2016 (741,35 KB)

pdf Flyer zu Ausstellung KUNSTSTOFF - 2015 (404,80 KB)

pdf Flyer zur Ausstellung - Wie sehe ich das Licht? (238,87 KB)