Alfred Haberpointner

W-RTM – 2021, Fichtenholz, Beize, 61 x 61 cm
W-AZSP – 2021, Fichtenholz, Beize, 163 x 122 cm
K-PIK – 2021, Lindenholz, 36 x 25 x 21 cm
W-TUF2 – 2013, Fichtenholz, Beize, 61 x 61 cm
W-RZB – 2021, Fichtenholz, Beize, 61 x 61 cm
W-TIX – 2021, Fichtenholz, Beize, 61 x 61 cm
W-OVRS – 2021, Fichtenholz, Pigment, 110 x 122 cm
K-IIAI – 2015, Nußholz, Acryl, 33 x 24 x 18 cm
W-RTM – 2021, Fichtenholz, Beize, 61 x 61 cm
W-AZSP – 2021, Fichtenholz, Beize, 163 x 122 cm
K-PIK – 2021, Lindenholz, 36 x 25 x 21 cm
W-TUF2 – 2013, Fichtenholz, Beize, 61 x 61 cm
W-RZB – 2021, Fichtenholz, Beize, 61 x 61 cm
W-TIX – 2021, Fichtenholz, Beize, 61 x 61 cm
W-OVRS – 2021, Fichtenholz, Pigment, 110 x 122 cm
K-IIAI – 2015, Nußholz, Acryl, 33 x 24 x 18 cm
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
 

Alfred Haberpointner wurde 1966 in Salzburg, Österreich geboren. Er lebt und arbeitet in Linz, Österreich.

Alfred Haberpointners Ausgangsmaterial war immer Holz. Aber Kegel, Kugel, Zylinder, Ovale und Würfel sind bei ihm nicht konstruiert, sondern aus dem Stamm herausgehauen. Zusätzlich bearbeitet er noch die Oberfläche. Er zerhackt, schneidet, brennt Spuren hinein, fächert sie auf oder sägt Spalten. Damit öffnet er die Form und findet immer neue Ansätze für die Gestaltung. Aus jeder gefundenen Form entsteht eine neue. Seine überdimensionalen Köpfe, die er aus einem Stück Holz – meist Nußholz – herausgehauen hat, erhalten ebenfalls eine grobe Oberflächenstruktur bis hin zu Querschnitten. Neben den dreidimensionalen Objekten kommt mehr und mehr das Tafelbild hinzu. Schließlich geht es ihm um eine Öffnung der Fläche, um das Spiel des Lichts und hier besonders um Farbe. Nach der Oberflächenbehandlung durch gezielte Axtschläge oft aus dem Zentrum heraus, bearbeitet er das Holz – Fichte oder Linde zumeist – mit Beizen und Acrylfarben.

pdf Biografie als Druckversion

pdf Flyer zur Ausstellung "Material und Struktur" - 2021

pdf Katalog Alfred Haberpointner - 2013

pdf Flyer zur Ausstellung "Cuts" - 2013