Ausstellungsarchiv

Hellmut Bruch. Begegnungen zum 80sten Geburtstag

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Slider

Hellmut Bruch
Begegnungen zum 80sten Geburtstag

Vernissage: Donnerstag, 10. November 19 bis 21 Uhr
Matinee: Samstag. 12. November 2016, 11 bis 15 Uhr
Ausstellungsdauer vom 11. November bis 23. Dezember 2016

Hellmut Bruch wurde 1936 in Hall / Tirol geboren, wo er lebt und arbeitet.

Die Galerie Renate Bender widmet dem österreichischen Künstler anlässlich seines 80sten Geburtstags eine Ausstellung, welche neben den Arbeiten aus fluoreszierendem Acrylglas auch die Grafikmappe “dreizehn + eins” umfasst, die zu diesem Anlass von der Galerie Lindner editiert wurde. Langjährige WeggefährtInnen und FreundInnen haben sich mit jeweils einem Blatt beteiligt. Erstmals wird diese Mappe nun in München präsentiert.

Im Zentrum der Arbeiten Hellmut Bruchs stehen das Licht und die Proportion. Bruch fräst Kanten, Ränder und Binnenränder in farbig fluoreszierende Acrylglasplatten ein. Die so entstandenen geometrischen Formen wie Kreise oder Quadrate folgen in ihrer Anordnung und Proportion streng der Fibonacci-Folge beziehungsweise auch dem goldenen Schnitt. Dort, wo der Künstler das Material bearbeitet hat, bündelt das lichtsammelnde Acrylglas die Strahlen und lenkt sie so in klare, geometrische und leuchtende Bahnen. Die intensive Strahlkraft, die Hellmut Bruch seinen Werken verleiht, bringt die Schönheit der Geometrie und Proportion zum Vorschein und wirkt auf den Betrachter anregend und apollinisch.