Renate Balda

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Slider

Renate Balda wurde 1955 in Plattling, Niederbayern geboren. Sie lebt und arbeitet in Waldkirchen, Bayerischer Wald.

Schon zum Ende des Studiums der Malerei in Nürnberg 1983 fing Renate Balda an, sich mit der Formgebung von Tonerden zu beschäftigen und erlangte autodidaktisch eine hohe Perfektion in der Gestaltung von Gefäßkeramik. Das aus der Erde kommende Material in seinen so unterschiedlichen Konsistenzen reizte sie aber auch, diesen Werkstoff schöpferisch völlig frei einzusetzen. Die Recherche über vorwiegend koreanische Gestaltungsprozesse für Schalen zur Teezeremonie, deren Ziel es nicht etwa war „Schönheit“ zu gebären, sondern „Leben“ in die Ausformung der Schale zu legen und ihren unitären Charakter auch durch den Feuerprozess im Brennofen geschehen zu lassen, führten zu ausgefallenen Ergebnissen. Es folgten noch weitere Schritte hin zur rudimentären Gestaltung mit verschiedenen Arten von Ton und dem nur spärlichen Einsatz von Engoben. Diese „Zylinder“ hatten keinerlei Nutzungszweck, da keinen Boden. Sie dienten ausschließlich dem schöpferischen Prozess eines formbaren Materials. Diese elementaren und doch so unterschiedlichen Objekte, die Renate Balda dabei entstehen lässt, faszinieren durch ihre „Seele“.

2016 setze sich Renate Balda intensiv mit der Malerei der italienischen Frührenaissance auseinander. In dieser Epoche war der Goldgrund noch allgegenwärtig und lenkte die Konzentration auf das Bildgeschehen. Der Goldgrund strahlt eine große Intensität und Klarheit aus. Mit diesem Wissen im Hintergrund fing Balda an mit blattvergoldeten Tafeln und Goldschnitt-geschützten Rändern zu arbeiten. Sie kombiniert diese blattvergoldeten Tafeln mit feinen Farbarbeiten aus pigmentierter Schellack-Tusche auf zartem Japanpapier. Dies wiederum wird auf hochwertigem Museumskarton aufgebracht. Das Zusammenspiel der verschiedenen Farbtafeln mit den goldenen Tafeln und die stete Veränderung des Lichteinfalls rufen eine Reminiszenz an die Bilder des 13. und 14. Jahrhunderts hervor.

pdf Biografie als Druckversion (108,88 KB)

pdf Flyer zur Ausstellung "Papierwelten 3.0" - 2019 (636,31 KB)

pdf Flyer zur Ausstellung "Durchs Feuer gehen - Going through fire" - 2018 (210,85 KB)